Kolumnen aus dem Jahr 2007

Schiefe Vergleiche!

(10.09.2007) Es besteht leider Veranlassung, sich erneut mit Äußerungen des DKP-Landesvorsitzenden und Gießener Stadtverordneten Michael Beltz auseinander zu setzen. Beltz ist durch relativierende und verharmlosende Äußerungen zur DDR und zum Schießbefehl an der DDR-Grenze zu Recht in die Kritik geraten. Leider ist zu vermelden, dass weder er selbst noch die Fraktion der "Linken", der er angehört, noch irgendjemand sonst im orthodoxen Lager aus dieser Debatte gelernt hat.

Verpasste Chancen

(27.08.2007) Eins muss man Michael Beltz ja lassen: Mit seinen Äußerungen zum Schießbefehl an der innerdeutschen Grenze steht der Vorsitzende der hessischen DKP und Gießener Stadtverordnete zu seinen jahrzehntelangen Überzeugungen. Niemand wird ihm Wendehalsigkeit vorwerfen können. Das Problem ist nur: Seine Überzeugungen waren und sind die falschen! Und der Mangel an Wendehalsigkeit wird durch ein Übermaß an politischer Halsstarrigkeit leider mehr als ausgeglichen. In jedem Fall hat Beltz Chancen verpasst.

Die beste Schule für mein Kind?

(20.August 2007) Morgen wird unsere älteste Tochter Louisa eingeschult. Seit Wochen und Monaten dreht sich vieles bei uns in der Familie um diesen Tag. Der Schulranzen muss gekauft, die Schultüte gebastelt und gefüllt werden, die Frage, neben wem Louisa sitzen will/wird, wird diskutiert und vieles mehr - wie in vielen anderen Familien auch. Louisa freut sich darauf, in die Schule zu gehen und zu lernen, weil es ihr Spaß macht.  

Alles Müller oder was?

(06.August 2007) Als wir beide noch Mitglieder im Bezirksvorstand der südhessischen Jusos waren, habe ich Christa Müller als originelle Denkerin gegen Betonköpfe in den eigenen Reihen verteidigt. Christa hatte damals ein - wie ich nach wie vor finde - anregendes Papier zur Wirtschafts- Arbeitsmarkt- und Arbeitszeitpolitik unter dem Titel "Für ein Recht auf Faulheit!" vorgelegt, das so manchem Doktrinär nicht passte. Ich aber hatte Spaß an der Debatte mit ihr und verdanke ihr manche Anregung.

Von Finnland lernen, nicht Finnland kopieren!

(03.September 2007) Die Wahl von Rainer Domisch zum zukünftigen hessischen Kultusminister ist eine wirklich gute Nachricht für alle, denen die Zukunft unserer Kinder, unserer Schulen und unseres Bildungswesens insgesamt am Herzen liegt. Wer den Mann aus Finnland am Samstag beim bildungspolitischen Forum der SPD-Landtagsfraktion erlebt hat, der bekam eine Ahnung davon, wie eine inspirierte und gleichzeitig mit Bodenhaftung  versehene, ideen- und kenntnisreiche und von tiefer Humanität getragene Bildungspolitik für unser Land aussehen könnte.

Atomkraft - Nein Danke!

(30.Juli 2007) Es gab einmal eine Zeit, da war ich von Gedanken der friedlichen Nutzung der Kernenergie fasziniert. Als Schüler in den 60er Jahren - der Schrecken eines unmittelbar bevorstehenden Atomkriegs im Gefolge der Kuba-Krise 1962 war gerade vorbei - las ich Karl Steinbuchs "Falsch programmiert" und solche Autoren und war überzeugt von dem Grundgedanken. Auch die Lektüre von Brechts "Leben des Galilei" und Dürrenmatts "Die Physiker", in denen ja vor den Gefahren der technologischen Entwicklung gewarnt wurde, konnte mich noch nicht vom Gegenteil überzeugen.

Politische Bilanzfälschung

Bei der Vorlage seines Wahlprogramms sagte Roland Koch vor kurzem: "Weiter so reicht nicht." Hörte man sich letzte Woche seine Bilanz von viereinhalb Jahren Alleinregierung Koch an, fragte man sich: Warum eigentlich nicht?" Denn was Roland Koch über seine eigenen Leistungen zu sagen hatte, das ließ doch nur einen Schluss zu: "Alles läuft prima, alles wird gut, also: Weiter so!"

Seiten