Kolumnen aus dem Jahr 2012

MEINE MEINUNG: Schluss mit dem Murks – G8 ist gescheitert

(21.11.2012) Seit Jahren hält sich kein bildungspolitisches Thema so hartnäckig in der öffentlichen Diskussion und in den Diskussionen in den Schulen, den Eltern- und Schülervertretungen und in den Familien wie die Frage G-8! Seit meiner Zugehörigkeit zum Landtag habe ich praktisch keine Schüler-Besuchergruppe erlebt, in der die Frage nach G-8 nicht gestellt – und von den Schülerinnen und Schülern gleich selber beantwortet worden wäre. Das Fazit ist immer das gleiche: Die Schulzeitverkürzung in der gymnasialen Mittelstufe ist gescheitert.

MEINE MEINUNG: Wer bestellt, der bezahlt!

(07.08.2012) Es war die absehbare und völlig verdiente Klatsche: Am 6.Juni 2012  hat der Hessische Staatsgerichtshof für Recht erkannt, dass das Land zwar Mindeststandards für den Betrieb von Kindertagesstätten erlassen darf, Standards, die z.B. die Kommunen und die freien Träger verpflichten, mehr Personal in den Kita-Gruppen einzusetzen und die Gruppen kleiner zu machen. Alles Dinge, gegen die vernünftigerweise niemand etwas haben kann. Allerdings hatte das Land sich beharrlich geweigert anzuerkennen, dass es nach Art. 137 Abs.

Meine Meinung: Ende gut – alles gut?

(21.02.2012) Das hätte man auch früher haben können! Schon vor zwei Jahren war doch eigentlich klar, dass der geeignetere Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten eindeutig Hans-Joachim Gauck hieß. Meine erste Reaktion damals auf die Nachricht, dass die Union - oder genauer: die Bundeskanzlerin – Herrn Christian Wulff favorisiert, war ungläubiges Erstaunen. Hatte denn jemals irgendjemand auch nur einen tiefgreifenden Gedanken, einen originellen Vorschlag oder eine über den Tag hinaus weisende Initiative Wulffs in Erinnerung? Natürlich nicht, weil es dergleichen nicht gab.