Umtauschzeit in Hessen

(31.12.2009) Die Zeit „zwischen den Jahren“ wird häufig genutzt, um Weihnachtsgeschenke, die nicht gefallen oder passen, umzutauschen. In der Politik ist manches anders, in diesem Fall später. Die dringende Notwendigkeit zum Umtausch besteht auch hier, die Gelegenheit dazu freilich kommt nicht zwischen den Jahren, sondern erst am 18.Januar. Denn dann ist Wahltag und damit Umtauschzeit in Hessen. Hessen wählt neu und die Wählerinnen und Wähler können diesen Tag zum politischen Umtauschtag machen und die alte Landesregierung und ihre alte Politik gegen eine neue, fortschrittliche Regierung „umzutauschen“.

Ein falsches Weihnachtsgeschenk kann man schnell zurückgeben oder umtauschen. Bei einer falschen Politik geht das nur dann, wenn Wahlen anstehen. Das ist in Hessen nur alle fünf Jahre der Fall (normalerweise…). Deshalb: Jetzt ist Umtauschzeit in Hessen – oder lange nicht mehr! Ein Geschenk, das nicht passt oder nicht gefällt, behalten Sie doch auch nicht, vor allem dann nicht, wenn Sie die Geschenke auch noch teuer bezahlt haben oder teuer werden bezahlen müssen. Und vor allem dann nicht, wenn manches Geschenk fatal an das Trojanische Pferd erinnert, von dem es in der griechischen Sage heißt: „Ich fürchte die Griechen, auch wenn sie Geschenke bringen!“

Tauschen Sie also die Politik um, die Ihnen nicht passt! Tauschen Sie: alte Politik gegen neue Politik G-8-Stress gegen eine sechsjährige Mittelstufe an den Gymnasien viel zu große Klassen gegen kleine Klassen Studiengebühren gegen freie Bildung soziale Auslese gegen Ganztagsschulen Mangelhafte Kinderbetreuung gegen mehr Kita-Plätze Atomkraft und Klimakiller gegen Erneuerbare Energie sozialen Kahlschlag gegen ein neues soziales Netz Stellenabbau bei Polizei gegen neue Polizisten Armutslöhne gegen Mindestlohn marktradikale Konzepte gegen Gerechtigkeitund vor allem Roland Koch gegen Thorsten Schäfer-Gümbel! Herrn Kochs „Geschenke“ aber sollten Sie zurück gehen lassen mit dem Vermerk „Annahme verweigert!“