Merz hört mit

Unter dem Titel "Merz hört mit" erscheint diese Kolumne vierzehntägig auch auf der Onlineplattform fuldainfo.de
Mehr zum Hintergrund dieser Kolumenserie und zu ihrer Entstehung finden Sie hier.

Merz hört mit – Pakistan am Rubikon

Gießen/ Fulda. Als der weiland Bundespräsident Christian Wulff dem weiland BILD-Chefredakteur Kai Diekmann auf die Mailbox sprach, dieser habe den Rubikon überschritten, da wusste er vermutlich nicht, was er, Wulff, damit auslösen würde.

Merz hört mit – Nach Paris

Gießen/ Fulda. “Nichts wird mehr so sein wie früher” oder: “Paris ändert alles!” Beides grob falsch. Mindestens etwas bzw. zwei werden immer so sein wie früher bzw. werden sich nie ändern. Horst Seehofer und Markus Söder: So wie Seehofer immer der Horst sein und bleiben wird, so Söder der Vollhorst! Wie sagte die in diesen Tagen besonders schmerzlich vermisste Mutter aller Experten Peter Scholl-Latour: Allah ist mit den Standhaften!

Merz hört mit – Es fährt kein Zug nach Waterloo

Gießen/ Fulda. Nachdem wir uns die letzten beiden Male mit Mekka und Canossa beschäftigt haben, bleibt von dem „magischen Dreieck“ – das im Übrigen selbst noch einer intensiveren Ausdeutung harrt – der „magischen Orte“ nur noch Waterloo.

Merz hört mit – Last exit Canossa

Fulda/ Gießen. Orte haben uns in dieser Kolumne schon häufiger beschäftigt. Wir waren vor Ort im Nirgendwo, auf dem Prüfstand und dem Verschiebebahnhof, auf allen schiefen Ebenen und letztens auch in Mekka. Aber nach Canossa gehen wir nicht! Es ist dies vielleicht die einzige Maxime, die einzige Doktrin, das einzige Dogma, die bzw. das wir mit Fürst Bismarck, dem Erfinder des Herings und des dazugehörigen Doppelkorns, gemeinsam haben.

Merz hört mit – Einmal Mekka und zurück!

Gießen/ Fulda. Vor ungefähr 2 Wochen, genauer vom 12. – 13. September, fand in der Hagener Stadthalle das 24. Stempel-Mekka statt und gewiss hätte sich kaum ein angemessenerer Ort für ein Ereignis finden lassen, mit dem die Stempel-Kunst-Bewegung „zurück zu den Anfängen“ pilgern wollte, legendenumwobene Anfänge, in denen es „weder Motiv-Stempel noch farbige Stempelkissen, wie es sie heutzutage auf dem (Sic!) Stempel-Mekka zu sehen gibt (gab) – von dem reichhaltigen Zubehör ganz zu schweigen“.

Merz hört mit – Legendenbildung

Fulda/ Gießen. Wir hatten uns in dieser Kolumne (vgl. „Wer nix wird wird Ikone“, 20. Oktober 2014) schon mit allerlei Fragen des Ein- oder Übergangs in die Bereiche der Ewigkeit beschäftigt. Dabei waren einige Aspekte offengeblieben. Nachdem die „Urgestein-Frage“ von den Kollegen vom „Streiflicht“ vorbildlich geklärt worden ist (vgl. Süddeutsche Zeitung, 22./23. August 2015), bleiben noch der Mythos und die Legende zu bearbeiten. Was ist eine Legende? „Die Legende ist eine dem Märchen und der Sage verwandte Textsorte bzw. literarische Gattung.

Merz hört mit – Bullshit-Bingo, Teil 3 (abscheuliche Adjektive)

Fulda/ Gießen. abundant – affin (z.B. in: online~, internet~, netz~, flughafen~, luftfahrt~, facebook~, SPD-~, vollzeit~, kultur~, wertpapier~, tarif~) – alternativlos – angedacht – angefasst – angefressen – angesagt – aufgesetzt – aufgestellt (v.a. breit ~) – ausdrücklich (der Jargon der Ausdrücklichkeit: ich sage das ~; vgl. auch: dezidiert) – belastbar (~ Infomationen) – betroffen (~heit, ~heitskultur) – committed – darstellbar (das ist so nicht~) – demografiefest – detaillistisch – dezidiert (ich sage das ganz ~; vgl. auch: ausdrücklich) – digital (z.B.

Merz hört mit – Bullshit-Bingo, Teil 2 (Verbal-Injurien)

Fulda/ Gießen. abbilden – abholen (wir müssen die Menschen ~) – abnicken – abplanen (s.a. aufplanen) – abrufen – abschichten – adressieren – akzentuieren – andocken – anmahnen – anteasern – aufplanen (s.a.

Merz hört mit – Kurzer Lehrgang der politischen Anatomie, Teil I

Fulda/ Gießen. Politik ist ein lebendiger Organismus, der sich aus vielen Einzelorganen bzw. –organismen zusammensetzt. Komplexität und Interdependenz bestimmen in hohem Maße das Geschehen. Da ist es schwer, den Durch- und Überblick zu behalten. Politik will mit Kopf und Herz, aber auch aus dem Bauch heraus gemacht werden, sie braucht Stand- und Spielbein, soll aber mit beiden Beinen auf dem Boden stehen. Breite Brust und grader Rücken sind ebenso vonnöten, wie Augenmaß und Augenhöhe.

Merz hört mit – Kurzer Lehrgang der politischen Anatomie, Teil III

Fulda/ Gießen. Kurzer Lehrgang der politischen Anatomie, Teil III: Breite Brust und gerader Rücken oder: Das Gesicht muss sich auf Augenhöhe begegnen! Nachdem wir uns in Teil I und II unseres „Kurzen Lehrgangs der politischen Anatomie“ einen Überblick über die unteren politischen Körperpartien verschafft haben, geht es heute um Oberkörper und Kopfpartie mit anhängenden Elementen.
„Das Kreuz mit dem Rücken.“ (Schlagzeile hr-online 13.02.2012)

Seiten