Bildrechte: SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Petra Tursky-Hartmann

Aktuelles

Hier finden Sie Pressemitteilungen, aktuelle Termine und einen Pressespiegel.

Gerhard Merz (SPD): Deutschland braucht endlich einen Mindestlohn!

07.01.2011

Für eine europafähige und europataugliche Lohnpolitik hat sich der SPD-Landtagsabgeordnete Gerhard Merz ausgesprochen. „Zum 1. Mai dieses Jahres tritt die Arbeitnehmerfreizügigkeit in der Europäischen Union in Kraft. Fast alle unsere europäischen Nachbarn haben Mindestlöhne und schützen damit ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vor Lohndumping. Auch das heimische Handwerk profitiert davon, wenn der Wettbewerb nicht um den niedrigsten Lohn, sondern um die beste Arbeit erfolgt", sagte Merz und plädierte für die Einführung eines Mindestlohns.

Merz (SPD): „Weitere Verlagerungen weg vom Telekom-Standort Gießen sind nicht hinnehmbar!“

08.12.2010

Parteitag verabschiedet Liste für den Kommunalwahlkampf

03.12.2010

Auf ihrem Stadtverbandsparteitag im Bürgerhaus zu Kleinlinden hat die Gießener SPD vier Monate vor den anstehenden Kommunalwahlen ihre Kandidatenliste zur Stadtverordnetenversammlung verabschiedet.

Merz stellt SPD-Plakat zum Thema Bürgerbeteiligung vor

16.11.2010

Merz (SPD): „Das Vorgehen beim Bahnhofsvorplatz ist beispielhaft für den schlechten Umgang der Koalition mit den Bürgern unserer Stadt“

Der SPD-Stadtverbands- und Fraktionsvorsitzende Gerhard Merz hat soeben vor dem Parteihaus in der Grünberger Straße ein Kampagnenplakat der Gießener Sozialdemokraten zum Thema Bürgerbeteiligung und Bahnhofsvorplatz vorgestellt. Das Plakat zeigt die historische Sandsteintreppe am Gießener Bahnhofsvorplatz, um die sich in den vergangenen Wochen die Gemüter in der Bürgerschaft und der Stadtverordnetenversammlung erregten.

Gerhard Merz (SPD): Viel Getöse aber nichts wirklich Neues

28.10.2010

Gerhard Merz (SPD): Integrationskurse bedarfsgerecht ausbauen

24.10.2010

„Die aktuellen Zahlen zeigen eine deutliche Zunahme derjenigen Menschen mit Migrationshintergrund, die freiwillig einen Integrationskurs aufnehmen wollen. Das ist erfreulich und belegt ein Stück mehr die Verlogenheit der derzeitigen Debatte: Die weit überwiegende Mehrzahl der Migrantinnen und Migranten sind nicht integrationsunwillig sondern wollen sich integrieren“, stellte der integrationspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Gerhard Merz fest.

Gerhard Merz (SPD): "Ratloses Geplapper" vom Ministerpräsidenten - Bouffier bedient den rechten Rand

16.10.2010

Gerhard Merz (SPD): "Ratloses Geplapper" vom Ministerpräsidenten - Bouffier bedient den rechten Rand

14.10.2010

Warum es hier nicht um Integration geht!

08.10.2010

Eine Auseinandersetzung mit den Thesen von Thilo Sarrazin

Neben- statt miteinander

05.10.2010

SPD spricht über Integration: Das Umfeld, nicht die Herkunft entscheidet.

Soziale Probleme in Deutschland haben weniger mit der Herkunft der Menschen zu tun als mit dem persönlichen Umfeld. Das war eine These, die Gerhard Merz, Integrationspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, bei einer Diskussionsrunde der SPD in Mengerskirchen vertrat.

Seiten

Aktuelle Meldungen von Gerhard Merz abonnieren